Warum braunes Fettgewebe schlank macht

 

In unserem Körper gibt es zwei verschiedene Arten von Fettgewebe: weißes und braunes. Dabei speichert das weiße Gewebe das Fett, das braune wirkt dagegen wie eine Heizung, denn es verbrennt Energie um sie in Wärme umzusetzen. Bisher ging die Wissenschaft davon aus, dass das braune Fettgewebe nur im Säuglingsalter von Bedeutung sei und im erwachsenen Organismus praktisch gar nicht mehr vorhanden wäre. Nun haben neueste Forschungen jedoch gezeigt, dass auch Erwachsene noch in der Lage sind mit Hilfe von baunem Fettgewebe Kalorien in Wärme statt in Speicherfett umzuwandeln.

Der Endokrinologe Prof. Norbert Stefan von der Universitätsklinik Tübingen hat nun basierend auf diesen neuen Erkenntnissen eine Methode entwickelt, mit der das braune Fettgewebe aktiviert werden kann: mit bestimmten Hormonen, die auch zur Schilddrüsenbehandlung eingesetzt werden. Die Tübinger Forscher hatten anhand von Spezialuntersuchungen nachweisen können, dass Menschen mit einer Schilddrüsenunterfunktion gar kein aktives braunes Fettgewebe haben. Durch die Gabe des Hormons L-Thyroxin kann das braune Fett jedoch „angeschaltet“ und in seine aktive Form überführt werden.

http://www.fid-gesundheitswissen.de/warum-braunes-fettgewebe-schlank-macht-/103047481/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Abnehmen, Naturmedizin Aktuell abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s